Synthesizermodul - Auto Bend

 
Mit diesem Modul kann das einschwingen der Töne simuliert werden, um bei Blasinstrumente den Klang zu verbessern, zum Beispiel bei Oboen und Trompeten. Der gleiche Effekt könnte auch mit einem ADSR-Modul am FM-Eingang eines VCO erreicht werden. Das kann auf einfache Art mit diesem Modul realisiert werden. Es ist möglich zwei Einheiten in einem Modul zu vereinen. Mit dem Regler lässt sich die Kurvenzeit im Bereich von 1 ms bis 0,5 s einstellen (dies kann durch Änderung einiger Teile verlängert werden). Zwei Ausgänge sind vorhanden, die unabhängig im Bereich von +/- einer Oktave eingestellt werden können. Mit dem Schalter kann die Autobend Funktion aktivieren oder deaktivieren werden.

 

 

Funktion:
Wenn kein GATE Signal an der GATE IN-Buchse angelegt wird, zieht der R3 Widerstand der Basis von Q1 (NPN) bis zum Boden hinunter. Somit wird Q1 auf den nicht-leitenden Zustand gezwungen und auch Q2 (PNP) wird nicht-leitenden. Wenn ein GATE-Signal (> 3 V) an die GATE IN-Buchse angelegt wird, wird die ansteigende Flanke des Gate-Signals durch den Kondensator C3 differenziert und in einen positiven Impuls (wenige ms). Die Diode D1 filtert die negativen Impuls aus, die auf der fallenden Flanke des GATE-Signal entstehen. Der positive Impuls schaltet Q1 auf einen kurzen leitenden Zustand. Wenn Q1 leitend ist, ist Q2 an die leitfähige gedreht als auch. Während dieser kurzen leitenden Zustand wird der Kondensator C5 schnell geladen. Wenn Q1 und Q2 zum nicht-leitenden Zustand zurückkehrt, beginnt der Kondensator durch R7 und P1 sich zu entladen. Die Entladezeit hängt von dem Wert von P1 ab und kann von 1 ms bis 0,5 s eingestellt werden. Die Variation der Spannung auf der Ebene von C5 wird durch den Spannungsfolger U1b gemessen. Diese Spannung wird invertiert durch U1a und die direkte und invertierte Spannung wird durch R10 und R11 mit dem Uhrzeigersinn und gegen den Uhrzeigersinn von zwei der Potentiometer P3 und P4 eingestellt. Jeder Einstellknopf hat einen Wischer mit einem Spannungsfolger (U1c, U1d) über einen Kippschalter. Dieser Schalter ermöglicht es, den Autobend Effekt zu trennen. Mit dem Widerstand gewählten Werte für R10, R11 und P2 kann der Leistungsbereich zwischen -1 V (-12 Halbtöne) und + 1V (12 Halbtöne) eingestellt werden. Durch Ändern des Wertes von R10 und R11 kann man den maximalen Bereich einstellen.